Evangelische Lukaskirchengemeinde Ulm

Als nach dem Krieg in der schwer von Bombenangriffen getroffenen Stadt Ulm absehbar war, dass für die Ausgebombten, Flüchtlinge, Vertriebenen und nach dem Krieg hier Gestrandeten die Unterbringung in den Kasernen und Notunterkünften nach einer Lösung verlangten, wurde ab Anfang der 50er-Jahre mit der Bebauung des Eselsberges eine erste Ulmer „Trabantenstadt“ erschlossen. Das schnelle Wachstum der Bevölkerung in Reihenhäusern und Wohnblocks machte den Kirchen klar, dass sie für diese Menschen eigene Kirchengemeinden vor Ort brauchten.
 
Am 20. Oktober 1957 wurde die Evangelische Lukaskirchengemeinde Ulm mit 500 Sitzplätzen eingeweiht und als erster Pfarrer Arnold Binder eingesetzt. Es zeigte sich schnell, dass die evangelische Kirchengemeinde eine 2. Pfarrstelle brauchte - und das ist seitdem so geblieben.

Ausschnitt aus dem Südfenster der Lukaskirche (für Großansicht aufs Bild klicken)

Die Lukaskirche am Eselsberg in Ulm ist ein eindrückliches Bespiel des Kirchenbaus der Nachkriegszeit. Der Architekt Wilhelm Bauer und der Bildhauer Helmuth Uhrig haben sie gestaltet. Die Kirchengemeinde hat die Menschengruppen (es kamen auch umgesiedelte Telefunken-Mitarbeiter/innen und Leute der Wissenschaftsstadt hinzu) begleitet mit der Botschaft, dass Gott mit ihnen geht.
 
Das Lukasevangelium beschreibt diesen Weg Gottes bis in die fernsten Winkel der Erde und ist sich sicher, dass Menschen reagieren werden, wenn sie von Gottes Wirken angerührt werden. Nicht jede/r reagiert gleich auf diese Berührung: Abwehr, Gleichgültigkeit, Kopfschütteln gehören ebenso dazu wie Begeisterung, nachhaltiges Mitgehen oder tiefe innere Verbundenheit, die sich dem ersten Blick entzieht.

In dem großen Bild im Südfenster der Lukaskirche Ulm ist dargestellt, wie die Gaben Gottes weiter gegeben werden. Aber viele Gestalten sind in ihrem Lebensumfeld so eingeschlossen, als ob nichts zu ihnen dringen kann, weil sich ihr Leben nicht öffnet. In den überschaubaren Lebensverhältnissen, die sich bei näherem Betrachten dann wieder erstaunlich weiten, weil Menschen aus vielen Ländern auf dem Eselsberg leben, können Menschen ahnen, dass sie und ihre Lebensgeschichte verwoben sind mit der Geschichte Gottes. Und das wird die Lukaskirche Ulm weiterhin mit den Menschen teilen.

 

Gemeindebüro
Hermann-Stehr-Weg 3
89075 Ulm

(im Gemeindezentrum)
Tel.: 0731 53881
Fax: 0731 53273

Dienstags, 9:00-13:00 Uhr
Mittwochs, 9:00-13:00 Uhr
Donnerstags, 14:30-18:00 Uhr

 

Spendenkonto

Evang. Lukaskirche Ulm
BIC: SOLADES1Ulm (=Sparkasse Ulm)
IBAN: DE66 6305 0000 0000 0418 49

 

Ansprechpartner in unserer Gemeinde

 

 

Weiterführende Links

www.besuchsdienst-eselsberg.de
Homepage des Ökumenischen Besuchsdienstes am Eselsberg

www.kirchenbezirk-ulm.de
Homepage des Evangelischen Kirchenbezirks Ulm

www.elk-wue.de
Homepage der Evangelische Landeskirche in Württemberg

www.ekd.de
Homepage der Evangelischen Kirche in Deutschland

www.lieder-vom-glauben.de
Sammlung von Kirchenliedern der Württembergischen Landeskirche

www.ulmer-orgeln.de
Informationen zu den Kirchenorgeln in Ulm und Umgebung

 

Download

Die Evangelische Landeskirche in Württemberg [PDF, 120 KB]